Die Wirkung von Edelmetallen und -steinen

Jedes nicht vom Band gefertigte Schmuckstück hat den besonderen Reiz im Detail. Das sind Feinheiten, die oft erst auf den zweiten Blick erkannt werden und doch den sogenannten kleinen, aber feinen Unterschied ausmachen.

Die verschiedenen Materialen haben Ihre besondere Wirkung und Verarbeitungsmöglichkeiten. Der sanfte Glanz und die weiche Oberfläche von Gold begeistern Schmuckliebhaber schon seit Jahrhunderten.

Silber zeichnet sich durch eine besonders kurzwellige Reflektion des Lichtes aus und erscheint deshalb im Gegensatz zu anderen weißen Metallen warm. Platin zeichnet sich durch eine besondere Biegsamkeit aus und gibt deshalb besonderen Raum zur Verspieltheit. Rubine sind oft als zentraler Eyecatcher im Schmuck zu finden, während mit Diamanten oft Akzente gesetzt werden.


Wichtig ist zu wissen, was bei dem Endprodukt im Vordergrund stehen soll. Während die Finanzwelt Edelmetalle- und steine nach dem aktuellen Anlegewert beurteilt, ist für den Schmuckliebhaber die Umsetzung der individuellen Idee wichtig. Erst wenn durch die geübte Hand der Goldschmiedemeisterin die letzten Feinheiten eingearbeitet sind, kann sich der Zauber des Schmuckstückes voll entfalten. Ein lohnenswertes Ziel, dass sich nicht durch Massenproduktion, sondern nur durch Liebe zum Detail erreichen lässt.